Tipps zur Lackpflege

Ein auf Hochglanz poliertes Auto lässt das Herz eines jeden Autofans höherschlagen.
Damit Euer Auto demnächst auch wieder wie neu funkelt, haben wir hier ein paar Lackpflege-Tipps für Euch zusammengestellt.

1. Bevor es mit dem Pflege-Programm für Euren Autolack richtig losgehen kann, muss Euer Auto gründlich gereinigt werden. Denn selbst kleinste Schmutzpartikel wirken beim Polieren wie Schleifpapier und können dadurch Kratzer in den Lack reißen. Auch der Unterboden muss völlig frei von Straßenschmutz und Streusalzresten sein.

2. Der Umfang des nächsten Schrittes hängt vom Zustand Eurer Autolackierung ab: Ist der Lack glänzend und frei von Kratzern und kleinen Farbunterschieden, könnt Ihr direkt zum Polieren übergehen. Falls nicht, solltet Ihr die kleinen Lackschäden vor der Politur mit Lackreiniger behandeln. Diese speziellen Reiniger tragen die oberste Lackschicht ab, damit die betroffenen Stellen die Politur gut und gleichmäßig annehmen.

Unser Tipp: Verwenden Sie einen Wattebausch zum Einarbeiten des Lackreinigers und lassen Sie die behandelte Stelle im Anschluss vollständig trocknen.

3. Jetzt beginnt die eigentliche Lackpflege: Das Polieren. Achtet beim Kauf der Politur darauf, dass sich die Politur für alle am Auto vorkommenden Materialien eignet – zum Beispiel auch für Kunststoff oder Gummi. Am besten geht man beim Polieren des Fahrzeugs abschnittsweise vor: Beginnt mit dem Dach und arbeitet Euch dann Stück für Stück nach unten vor. Diese Methode hat gleich zwei Vorteile: Zum einen wird ein gleichmäßigeres Polierbild erreicht und zum anderen können die notwendigen Trockenzeiten besser eingehalten werden. Lasst die Politur nie zu lange eintrocknen, da dadurch das anschließende, gleichmäßige Auspolieren erheblich erschwert wird.

Unser Tipp: Durch ein weiteres Nachpolieren mit einem Wattebausch, könnt Ihr Politurreste auch an schwierigen Stellen restlos entfernen. So erreicht Ihr ein optimales Ergebnis.

4. Damit Ihr Euch so lange wie möglich über das Resultat Eurer harten Arbeit freuen könnt, solltet Ihr Euer Auto im letzten Schritt mit Hartwachs behandeln. Das Wachs versiegelt die einzelnen Poren des Autolacks und legt sich wie eine Schutzschicht um die gesamte Karosserie. Bei der Lackversiegelung geht Ihr – genau wie beim Polieren – abschnittsweise vor. Nach getaner Arbeit glänzt Euer Auto fast wie am ersten Tag und ist zudem gegen aggressive Umwelteinflüsse geschützt.

Unser Tipp: Lasst den Wagen nach dem Wachsen eine Weile stehen, damit das Wachs vollständig aushärten kann – dadurch erhöht sich der Glanz. Am besten lassen steht das Auto über Nacht in der geschützten Garage.

Tipps & Tricks

  • Autowäsche im Sommer

    Autowäsche im Sommer

    Das Sommer-Pflegeprogramm für Euer Auto Wer kennt das nicht: Eine rasante Fahrt über die Autobahn oder eine sonnige Tour durch die Eifel und schon zieren zahlreiche Insekten Kühler, Motorhaube und Windschutzscheibe. Auch ein schattiger Parkplatz unter Bäumen kann im Sommer Read More
  • Reifenwechseltutorium

    Reifenwechseltutorium

    Vielleicht ist es euch auch schon mal passiert: Ihr fahrt nichtsahnend mit dem Auto, auf einmal gibt es einen lauten Knall und das Fahrzeug beginnt zu ruckeln - der Reifen ist geplatzt.Mit dem kleinen Reifenwechseltutorium vom Dürener Autowaschcenter seid ihr für Read More
  • Tipps zur Lackpflege

    Tipps zur Lackpflege

    Ein auf Hochglanz poliertes Auto lässt das Herz eines jeden Autofans höherschlagen. Damit Euer Auto demnächst auch wieder wie neu funkelt, haben wir hier ein paar Lackpflege-Tipps für Euch zusammengestellt. 1. Bevor es mit dem Pflege-Programm für Euren Autolack richtig Read More
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen